„Gemeinsam für Buer“: Ortsrat würdigt bürgerschaftlichen Einsatz

Zurück

„Gemeinsam für Buer“: Ortsrat würdigt bürgerschaftlichen Einsatz

Festakt am 16. Februar 2018 im Gemeindehaus der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde

Unter dem Leitgedanken „Gemeinsam für Buer – Vereine und Ehrenamtliche im Gespräch“ steht ein Festakt, der am Freitag, 16. Februar, 18 Uhr, auf Einladung des Bueraner Ortsrates am Gemeindehaus der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde am Heckengang in Buer stattfindet.

Der Bueraner Ortskern aus der Vogelperspektive.Der Bueraner Ortskern aus der Vogelperspektive.© Stadt Melle„Unser Stadtteil Buer feiert einmal im Jahr die Ehrenamtlichen mit einem kleinen Festakt in Anwesenheit der Vertreter all jener Organisationen im Ort, die unsere Vielfalt und Buntheit ausmachen“, sagt Ortsbürgermeister Dieter Finke-Gröne im Vorfeld der Veranstaltung. Im Mittelpunkt stünden dabei in diesem Jahr der Kinder- und Jugendchor Buer e. V. und dessen Chorleiter Bernd Nintemann. „Beide möchte der Ortsrat ehren mit dem ,Bürgerpreis‘, eine Auszeichnung für überdurchschnittliches und nachhaltiges ehrenamtliches Engagement, ehren“, so der Ortsbürgermeister.

Der Kinder- und Jugendchor Buer wurde vor 50 Jahren gegründet und präsentiert sich heute sehr erfolgreich mit einer stattlichen Mitgliederzahl. Hier findet entscheidende musikalische und gesangliche Ausbildungsarbeit statt. Viele hundert Kinder und Jugendliche haben durch ihr Engagement in dieser Gemeinschaft Zugang zu Gesang und Musik gefunden und wurden entsprechend unterrichtet. Zugleich erlernten und erlebten sie die Vorteile gemeinschaftlichen Umgangs mit- und untereinander. „Und es darf als Glücksumstand gewertet werden, dass sich über Jahrzehnte hinweg Vereinsvorstände und Chorleiter gefunden haben, dies alles immer wieder zu organisieren und zusammen zu halten“,stellt Dieter Finke-Gröne fest.

Mit Bernd Nintemann wird zugleich auch eine Persönlichkeit geehrt, die neben dem beruflichen Engagement mit Leidenschaft und großem Einfühlungsvermögen die Zeit für ehrenamtliche Betätigung gefunden und als Chorleiter zudem den richtigen Zugang zu Kindern und Jugendlichen gefunden hat. „Er vermochte es, Kindern und Jugendlichen geradezu eine Lust zum Singen und Musizieren zu vermitteln“, findet Ortsbürgermeister Finke-Gröne anerkennende Worte. So manche Bueraner Veranstaltung – wie beispielsweise den Buer Markt, das Internationale Kinderfest und das Familienfest – hat er  mit Chorgesang und Tanzwerkstatt bereichert.

Mit dem Bürgerpreis wurden bislang geehrt: der Heimat- und Verschönerungsverein Buer (2015), die Grönegau-Musikanten (2016), der Landfrauenverein Buer und die Bueraner Bürgerin Ursula Lücking (2017).

Meldung vom 07.02.2018