Meller reisen in die „Plattdeutsche Prärie“

Zurück

Meller reisen in die „Plattdeutsche Prärie“

In der Zeit vom 12. bis 19. September 2018 aus Anlass des 30-jährigen Bestehens der Städtepartnerschaft von Melle und New Melle – Anmeldungen sind ab sofort möglich

In diesem Jahr existiert die Städtepartnerschaft zwischen dem niedersächsischen Melle und New Melle im US-Bundesstaat Missouri 30 Jahre. Aus diesem Anlass führt der Deutsch-Amerikanische Freundeskreis Melle e. V. in der Zeit vom 12. bis 19. September 2018 eine Amerika-Reise durch, zu der nach Angaben des Vorsitzenden Wolfgang Dreuse alle Interessierten herzlich willkommen sind. Anmeldungen hierzu sind ab sofort möglich.

Vorfreude auf die „Plattdeutsche Prärie“: Ein Besuch des Einwanderer-Denkmalsin New Melle steht ebenfalls auf dem Programm der Freundschaftsreise, die in der Zeit vom 12. bis 19. September 2018 stattfindet.Vorfreude auf die „Plattdeutsche Prärie“: Ein Besuch des Einwanderer-Denkmalsin New Melle steht ebenfalls auf dem Programm der Freundschaftsreise, die in der Zeit vom 12. bis 19. September 2018 stattfindet.© Jürgen KrämerIn Zusammenarbeit mit dem Meller Reisebüro hat der Ehrenvorsitzende des Vereins, Wilhelm Röper, einen ebenso interessanten wie auch informativen Trip vorbereitet. Die Reise führt zunächst vom Flughafen Münster-Osnabrück nach Frankfurt und von dort aus nach Chicago, wo ein zweitägiges Programm geboten wird. In der Metropole am Michigan-See stehen unter anderem eine Stadtführung mit Besuch des John Hancock Centers, der Magnificent Mile, des Museums of Science, der Navy Pier und des Lincoln Park Zoos auf dem Zeitplan. Darüber hinaus ist eine Schifffahrt auf dem Michigan-See geplant. Auch eine Shopping-Tour ist möglich.

 

Nach diesem zweitägigen Aufenthalt geht es mit dem Flugzeug nach St. Louis und von dort aus per Pkw in das rund 45 Autominuten entfernt gelegene New Melle. In der „Plattdeutschen Prärie“ erwartet die Teilnehmer ebenfalls ein Besichtigungsprogramm, darunter in bewährter Weise ein Besuch des Daniel Boone Homes in Defiance. Ein weiteren Höhepunkt im Programm bildet eine Abendveranstaltung, in deren Verlauf die 30-Jahr-Feier des Städtepartnerschaft zwischen Melle und New Melle offiziell begangen werden soll.

 

Am fünften Tag der Reise begeben sich Gastgeber und Gäste per Omnibus nach Branson/Missouri. In dieser Stadt, die den Beinamen „The Live Entertainment Capital of the World“ trägt, werden sich die Freunde aus Melle und New Melle einem Unterhaltungsprogramm mit Live-Shows etc. widmen. Am siebten Reisetag geht es mit dem Bus zurück nach New Melle, wo die Reise offiziell mit einem Abschiedsdinner ausklingt. Einen Tag später geht es mit dem Flugzeug via Washington zurück nach Deutschland.

 

„Mit diesem Programm knüpfen wir an unsere Amerika-Reise aus dem Jahre 1994 an, die mit einem nahezu identischen Programm verbunden war“, erläutert Vorstandsmitglied Jürgen Krämer. Da mit dieser Tour viele schöne Erinnerungen verbunden seien, habe der Vorstand beschlossen, in diesem Jahr eine Art Revival-Trip aufzulegen. Besonders erfreulich: Von den Teilnehmern aus dem Jahre 1994 werden auch diesem Mal wieder etliche mit in die USA reisen.

 

Der Deutsch-Amerikanische Freundeskreis weist darauf hin, dass die Reise sowohl komplett als auch in Blöcken gebucht werden kann. Wer also aus Termingründen auf einen Besuch von Branson verzichten möchte, kann die Reise mit dem Aufenthalt in Chicago beginnen und am fünften Reisetag in New Melle enden lassen. Die Übernachtungen in Chicago und Branson erfolgen in Hotels. In New Melle besteht die Möglichkeit, in Gastfamilien zu übernachten. Auf Wunsch sind auch dort Hotelübernachtungen möglich. Zu dieser Reise steht auch solchen Personen offen, die nicht dem Deutsch-Amerikanischen Freundeskreis angehören.

 

Weitere Details erhalten Interessierte bei Wilhelm Röper, Telefon 05428/1716, E-Mail roeper.melle@gmail.com, oder bei Wolfgang Dreuse, Telefon 0541/387598, E-Mail wolfgang.dreuse@t-online.de.

 

Meldung vom 30.01.2018