Baugenehmigung: Erteilung

Zurück

Ansprechpartner/in

 Standort

Bauamt
Schürenkamp 16
49324 Melle
Telefon: 05422 965-444
Internet: http://www.stadt-melle.de

Öffnungszeiten:
Mo. - Di.: 08.00 - 12.30 Uhr, 14.00 - 16.00 Uhr
Mi.: 08.00 - 12.30 Uhr
Do.: 08.00 - 12.30 Uhr, 14.00 - 18.00 Uhr
Fr.: 08.00 - 12.30 Uhr




Allgemeine Informationen

Die Baugenehmigung wird schriftlich erteilt, wenn dem Bauvorhaben keine öffentlich rechtlichen Vorschriften entgegen stehen.

Unter Umständen ist eine Befreiung von der Baugenehmigungspflicht möglich.

An wen muss ich mich wenden?

Wenden Sie sich an das Bauamt der Stadt Melle. Im Bauinfocenter (Telefondurchwahl 05422 965-444) werden Sie weitergeleitet an die zuständigen Sachbearbeiter.

Welche Unterlagen werden benötigt?

Für Ihren Bauantrag müssen Sie die amtlich vorgeschriebenen Formulare verwenden.

Die amtlichen Vordrucke für die einzelnen im Rahmen eines Bauantrages einzureichenden Unterlagen erhalten Sie im Bauinfocenter (05422 965-444) oder im Formularpool.

Mit dem Bauantrag müssen alle für die Beurteilung und Bearbeitung erforderlichen Bauvorlagen eingereicht werden. Diese müssen von einem Entwurfsverfasser/ einer Entwurfsverfasserin unterschrieben sein, die bauvorlageberechtigt sind.

Der Bauantrag muss vom Bauherrn/ der Bauherrin und dem Entwurfsverfasser/ der Entwurfsverfasserin unterschrieben sein.

Je nach Art und Umfang der Baumaßnahme werden ein Teil bis alle der folgenden Unterlagen für einen Bauantrag benötigt. Über den erforderlichen Umfang des Bauantrages berät Sie der zuständige Sachbearbeiter.

Benötigte Unterlagen

  • Antragsformular Bauantrag
  • Baubeschreibung
  • Betriebsbeschreibung (gewerbl. Bauvorhaben)
  • Fragebogen Außenbereich
  • Übersichtsplan (Außenbereich)
  • Lageplan (M: 1:500)
  • Bauzeichnungen
  • Berechnung des Rauminhaltes, des Rohbau- bzw. Herstellungswertes
  • Berechnung der Grund- und Geschossflächen bzw. Baumassen (Bebauungsplangebiet)
  • Berechnung der Geschossigkeit (Bebauungsplan - Gebiet)
  • Wohnflächen bzw. Nutzflächenberechnung
  • Nachweis der notwendigen Kfz-Einstellplätze und Fahrradabstellanlagen
  • Entwässerungsantrag und Entwässerungspläne
  • Standsicherheitsnachweis
  • Erläuterungsbericht für den vorbeugenden Brandschutz
  • Statistischer Erhebungsbogen

Welche Gebühren fallen an?

Die Gebühren richten sich nach dem jeweiligen Bauanliegen und werden von der Stadt Melle nach der Baugebührenordnung erhoben. In der Regel richtet sich die Gebühr nach dem Rohbau- bzw. Herstellungswert der Baumaßnahme. Evtl. fallen Gebühren für die Prüfung der Statik, des Wärme- und Schallschutznachweises an. Weitere Kosten entstehen bei der Bearbeitung durch Fachbehörden (z.B. Tiefbauamt, Brandschutzprüfung, Gewerbeaufsichtsamt, Landkreis Osnabrück).

Welche Fristen muss ich beachten?

Falls erst zu einem späteren Zeitpunkt gebaut wird, muss eine Verlängerung der Baugenehmigung vor Fristablauf schriftlich beantragt werden. Das gilt auch, wenn die Bauarbeiten länger als drei Jahre unterbrochen worden sind.

  • Geltungsdauer: 3 Jahre
    ab dem Tag der Erteilung

Anträge / Formulare

Es sind die amtlich vorgeschriebenen Formulare zu verwenden. Die amtlichen Vordrucke sowie für die einzelnen im Rahmen eines Bauantrages einzureichenden Unterlagen halten die zuständige Stelle sowie die Gemeinde, Samtgemeinde oder Stadt bereit.

Was sollte ich sonst noch wissen?

Es gibt auch baugenehmigungsfreie Bauvorhaben. Hier besteht aber gegebenenfalls eine Anzeigepflicht gemäß § 62 NBauO. Im Einzelfall berät Sie das Bauamt der Stadt Melle.